Kosten die das Erbe belasten können beim Pflichtteil einklagen

Erben und vererben kann zu vielen Kosten führen. Bei einem gesetzlichen Erbfall kann es auch unter Umständen dazu kommen, dass man als Nachkomme enterbt wird. Vielleicht hat man auch Sie vom Erbe ausgeschlossen und die Frage; das Pflichtteil einklagen wer trägt die Kosten, wird bei Ihnen konkret.

In Familien kann es auch unter Umständen zu Uneinigkeiten kommen, Pflichtteile betreffen meist Ehepartner, Kinder und Enkel. Sie wissen im günstigsten Fall von dieser sogenannten Enterbung, jedoch stehen Ihnen immer die gesetzlichen Pflichtteile bei einem Erbe in Augsburg zu. Sofern Sie genau wissen, dass Sie enterbt sind als Kind oder Ehegatte, können Sie sich vorbereiten.

Jedoch treten Erbfälle meist unvermittelt ein und dann wenn der Verstorbene ein Testament hinterlassen hat, bei dem Sie als Erbe nicht berücksichtigt sind und die gesetzliche Erbfolge ausgeschlossen wird, dann können Sie entscheiden ob Sie Ihren Pflichtteil einklagen.

Zum Pflichtteil einklagen bleibt viel Zeit

Erben kann einfach funktionieren und Sie möchten jetzt genau wissen, wer die Kosten einer Klage trägt, wenn Sie Ihren Pflichtteil einklagen müssen. Wenn enterbt wurden, dann haben Sie nach Eintritt des Erbfall 3 Jahre Zeit die Klage für das Pflichtteil einzureichen. Sobald Sie als enterbter von dieser Situation Kenntnis erlangt haben, beginnt diese drei Jahres Frist.

Wie schon auf http://www.erbrechtaugsburg.com/ angedeutet, werden Sie als Angehöriger in gerade Linie der ersten oder zweiten Ordnung immer benachrichtigt. Sind diese drei Jahre vergangen, dann ist die Klage vor dem Augsburger Gericht unzulässig und Ihr Pflichtteil wäre verloren. Sie müssen trotzdem auch selbst mitwirken und sich entsprechend informieren. Was Sie mehr interessiert, was kostet solch ein Rechtsstreit und wer trägt diese Kosten?

Prozesskosten und Nebenkosten zur Erlangung des eigenen Pflichtteil

Erbstreitigkeiten führen nach Erfahrungen der Familiengerichte und beteiligter Fach-Juristen zu immensen Kosten und massiven Auseinandersetzungen. Sie selbst müssen damit rechnen entsprechende Auskünfte einzuholen um die Erbansprüche Ihrerseits zu klären. Sie sollten auch immer die wirtschaftliche Komponente eines Erbfall dabei im Auge behalten.

Was nützt Ihnen ein Pflichtteil, wenn Sie am Ende mehr Kosten produziert haben, als Sie am Ende erben. Die Beantwortung der Frage wer eine solche Klage bezahlt, erklärt sich im Grundsatz, dass Sie als Kläger zunächst Kosten haben und auch im Grundsatz die Klage zahlen müssen. Wenn Sie den Prozess gewinnen, dann werden die Prozesskosten aus dem Erbe beglichen das Sie anfechten. So mindert sich dementsprechend auch Ihr Pflichtteil.

Bei einer solchen Klage entstehen Nebenkosten und Prozesskosten. Die Kosten für die Auskunftsersuchen und die Feststellung des Erbgegenstandes gehören zu den Nebenkosten. Prozesskosten richten sich nach dem Streitwert und Sie müssen mit Hilfe eines Juristen abschätzen, ob Ihnen die Klage den gewünschten Erfolg bringt. Bei einem kleinen Erbe ist es nicht wirtschaftliche geboten, diese Klage anzustrengen und den Pflichtteil einzuklagen.

Wirtschaftlichkeit beim Erben

Die Eingangs gestellte Frage beantwortet sich einfach, Sie selbst müssen die Kosten für eine solche Klage tragen. Wenn Sie gewinnen dann trägt der Beklagte die Kosten des Augsburger Verfahrens. Nebenkosten tragen Sie selbst und es handelt sich um einen zivilrechtlichen Streit, der viele Kosten erzeugen kann, wenn die Gegenseite bei den Auskünften mauert. Prüfen Sie immer, wie wirtschaftliche die Klage für den Pflichtteil ist.

Um die Frage zu beantworten; „Pflichtteil einklagen wer trägt die Kosten?“ – eingehend zu beantworten, braucht man erst einmal die Feststellung der Höhe des gesamten Erbe. Sie müssen also erst einmal ermitteln wie hoch Ihr zu erwartendes Erbe tatsächlich ist und diese Kosten müssen Sie zunächst selbst tragen. Rechtschutzversicherungen tragen keine Kosten für Erbstrreitigkeiten.

Prozesskostenhilfe ist in jedem Fall immer möglich, aber hier wird geprüft wie viel Erfolg Ihre Klage haben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.